BETEILIGUNG DER JUGENDGRUPPE AM ZIERENBERGER WEIHNACHTSMARKT


Zur Vorweihnachtszeit gehört auch das Basteln und so war es nur konsequent, dass beim traditionellen Zierenberger Weihnachtsmarkt auch ein Bastelangebot im Programm war. Neben dem Förderverein der Zierenberger Grundschule und der städtischen Jugendarbeit hatte die Jugendabteilung des K 49 Zierenberg im Rathaus eine Bastelecke eingerichtet und in gemütlicher Runde wurde hier fleißig ausgeschnitten, geklebt und bemalt. So manches selbst gebastelte Weihnachtsgeschenk wurde hier unter Mithilfe der beiden K 49-Jugendbetreuerinnen Stefanie Risse (Zierenberg) und Inka Fuchs (Wolfhagen) erstellt. Viele Eltern hatten diese Bastelaktion begrüßt, denn während ihre Kleinen für einige Zeit mit Basteln beschäftigt waren, konnten sie in aller Ruhe dem Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz vor dem Rathaus einen Besuch abstatten.

Daneben wurden im Foyer des Obergeschosses liebevoll von der Jugendgruppe gewerkelte weihnachtliche Gegenstände angeboten. Mit viel Fleiß und Kreativität hatte die Jugendgruppe bereits Wochen vor dem Weihnachtsmarkt gesägt, gebastelt, angemalt und dekoriert und so standen dann beim Weihnachtsmarkt ganz individuelle kunsthandwerkliche Arbeiten zur Verfügung, die dann am Samstag und Sonntag zahlreiche Abnehmer fanden. Neben Holz-Eulen und Holz-Weihnachtsbäumen mit Windlichtern bzw. Holz-Kerzenständern wurden bemalte Sets mit Schneemännern und Tannen aus Holz angeboten. Sehr viel Arbeit hatten auch die bedruckten Schneemänner aus Papier gemacht, die jeweils im Bauchbereich ein Windlicht hinter kunstvoll mit Nadeln durchstochenen Motiven versteckten.




Die Jugendgruppe des K 49 Zierenberg bot selbstgemachte kunsthandwerkliche Gegenstände im Rathaus zum Verkauf an. Tim Fuchs und Robin Risse (von links) waren für den Verkauf der weihnachtlichen Produkte verantwortlich.